WERTEBILDUNG IM KINDERZIMMER

Veröffentlicht am 21.09.2006

Jugend – Werte – Medien

Storys, Soaps und Comics – Wertebildung im Kinderzimmer
Aktuelle Ergebnisse und Positionen aus der Jugendmedienforschung liefert ein Buch, das im Beltz-Verlag in der Edition der Stiftung Ravensburger Verlag erschienen ist.


"Soziale Bildung" hat in den Augen der meisten Eltern, Pädagogen und Bildungspolitiker mindestens denselben Stellenwert wie die in PISA getestete kognitive Bildung. Auf welche Weise aber und durch wen werden Kindern und Jugendlichen Werte vermittelt? Nicht nur Eltern, Erzieherinnen, Lehrer, Geschwister und die "Peer Group" der Gleichaltrigen beeinflussen die Werthaltung, eine entscheidende Rolle haben die Medien. Storys und Comics in Buch und Fernsehen, Hörspiele auf CD und Kassette, PC-Spiele, TV-Soaps, Spielfilme auf Video und DVD – sie alle unterhalten Kinder und vermitteln ihnen täglich neue und prägende Erfahrungen.
Die von den Ludwigsburger Wissenschaftlern Professorin Dr. Gudrun Marci-Boehncke (Deutsche Literaturwissenschaft /Didaktik) und Professor Dr. Matthias Rath (Philosophie /Medienethik) herausgegebene Sammlung enthält zwölf Aufsätze namhafter Jugendmedienforscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Band dokumentiert den Dialog zwischen empirischen und normativen Positionen der Forschung zur Jugendmediennutzung. Die Essays gingen aus einer wissenschaftlichen Fachtagung zum Thema "Jugend – Werte – Medien" hervor.

Es ist die zweite Publikation im Rahmen des Forschungsprojekts "Ravensburger Jugend-Medienstudien" der Stiftung Ravensburger Verlag. Zwei weitere Veröffentlichungen zu empirischer Forschung und zur Erziehungspraxis sind geplant.

Buchtitel

Gudrun Marci-Boehncke / Matthias Rath (Hrsg.):
Jugend – Werte – Medien: Der Diskurs.
Beltz Pädagogik (Stiftung Ravensburger Verlag) 2006, 199 Seiten. Preis 26,90 €