BUCH ZUM SYMPOSION: "MEIN GOTT - DEIN GOTT"

Veröffentlicht am 28.09.2009
Interreligiöse Fragen und interkulturelles Lernen gewinnen in der vorschulischen Bildung immer mehr an Bedeutung. Religiöse Aspekte werden allerdings in aktuellen pädagogischen Untersuchungen und in staatlichen Erhebungen zur Qualität von Kindertagesstätten vernachlässigt. Ein in der Edition der Stiftung Ravensburger Verlag im Beltz-Verlag erschienenes Buch soll dazu beitragen, diese Lücke in der gesellschaftspolitischen Diskussion zu schließen. Die Publikation liefert Fachbeiträge und erste empirische Befunde zur Situation von Kindern im Hinblick auf religiöse Fragen.

Die früheste Integrationschance für Kinder mit Migrationshintergrund bietet die Kindertagesstätte. Dort treffen sich zum ersten Mal in ihrem Leben Kinder aus christlichen, muslimischen, jüdischen oder konfessionslosen Familien. Dort erleben sie verschiedene kulturelle Gewohnheiten, aber auch ihnen fremde religiöse Rituale; sie lernen Unterschiede und Gemeinsamkeiten kennen.

Zweites Religionsprojekt der Stiftung

In ihrem zweiten großen Religionsprojekt – nach dem Forschungsprojekt "Brauchen Kinder Religion?" – veranstaltete die Stiftung Ravensburger Verlag diesmal unter dem Motto "Mein Gott, dein Gott" gemeinsam mit der Tübinger Forschungsgruppe "Interkulturelles und interreligiöses Lernen in Kindertagesstätten" im Frühjahr 2007 ein wissenschaftliches Symposion. Zwei Tage lang diskutierten rund 100 Fachleute aus Forschung, Politik, Kirchen und Kommunen, Bildung und Erziehung über die Verständigungsmöglichkeiten zwischen Kulturen und Religionen bereits im Kindergartenalter.

Sammlung von Essays

Aus diesem Dialog entstand die Sammlung von Essays im ersten Teil des Buches "Mein Gott - Dein Gott". Der zweite Teil des Buches veröffentlicht die empirischen Befunde einer Pilotstudie zu Religion und Religionen in deutschen Kitas. Sie beleuchtet quantitative und qualitative Aspekte der interreligiösen Praxis vor allem in Ballungsgebieten in Deutschland. Die Befunde der Pilotstudie bestätigen, dass sich die größte Herausforderung auf den Islam bezieht. Bereits ein Fünftel aller Kinder, die in Großstädten eine Kita besuchen, kommen aus einer muslimischen Familie; ein weiteres Fünftel wächst konfessionslos auf.

Erzieherinnen-Kongress am 1. Oktober 2008

Erzieherinnen sind häufig gar nicht oder wenig auf diese Situation und generell auf religiöse Fragen der Kinder vorbereitet. Die Stiftung Ravensburger Verlag fördert aus diesem Grund einen Erzieherinnen-Kongress zum Thema, der am 1. Oktober 2008 in Frankfurt stattfinden wird (Ausgezeichnet als "Ausgewählter Ort 2008" der Initiative "Deutschland - Land der Ideen"). Organisiert wird der Kongress von den Bundesverbänden KTK und BETA (Träger katholischer und evangelischer Kindertagesstätten).

Stiftung fördert Tübinger Forschungsprojekt

Das Tübinger Forschungsprojekt wird mit Förderung der Stiftung fortgesetzt. Nach Abschluss der Pilotstudie soll es jetzt repräsentative empirische Daten zur religionspädagogischen Situation in deutschen Kindertagesstätten liefern.

Buchtitel

Friedrich Schweitzer / Albert Biesinger / Anke Edelbrock (Hrsg.):
Mein Gott - Dein Gott. Interkulturelle und interreligiöse Bildung in Kindertagesstätten.
Beltz Pädagogik (Stiftung Ravensburger Verlag) 2008. Preis 26,90 Euro

Biesinger / Kerner / Klosinski / Schweitzer (Hrsg.):
Brauchen Kinder Religion? Neue Erkenntnisse - Praktische Perspektiven.
Beltz Pädagogik (Stiftung Ravensburger Verlag) 2005. Preis 26,90 Euro


Wettbewerb Land der Ideen

Mein Gott – Dein Gott: Das Symposion