KREATIVE NACHMITTAGE IM ATELIER

Förderprogramm Kunst.Klasse

Im Schulalltag haben Kinder selten die Chance, ohne Leistungsdruck kreativ zu sein – sogar auf musische und sportliche Fächer trifft dies zu. Im Vordergrund steht meist abprüfbares kognitives Wissen. Das Förderprogramm Kunst.Klasse. soll dazu beitragen, dieses Manko auszugleichen. Es bietet Kindern eine besondere Möglichkeit, sich ohne Notenzwang zu entfalten. Und es ermöglicht Schulen, auch innovative Vorhaben des künstlerisch-ästhetischen Erfahrens zu realisieren, für die im üblichen Rahmen keine Zeit bleibt.
Die Stiftung Ravensburger Verlag schreibt das Förderprogramm Kunst.Klasse. im Zwei-Jahres-Turnus in allgemein bildenden Schulen aller Schularten aus. Kinder der dritten bis sechsten Schulklassen können außerhalb des regulären Unterrichts an Kunstprojekten teilnehmen, dabei künstlerische Talente entdecken. Oft beteiligen sich regionale Expert(inn)en, Künstler(innen) oder Museumsfachleute an den Initiativen, die von Kunst- und Klassenlehrer(inne)n geleitet werden.

"An ästhetischen Arbeitsformen finden sich alle Varianten, von der medialen Gestaltung über performative Ansätze bis zu den klassischen künstlerischen Arbeitsbereichen der Malerei, der Skulptur, der Zeichnung und ebenso viele Mischformen. Viele Bewerbungen sind auf hohem Niveau. Viele Ideen beziehen sprachliche, historische oder naturwissenschaftliche Themen ein", berichtet das federführende Jurymitglied Gudrun Teumer-Schwaderer (Kunsterzieherin und Konrektorin am bzp Bildungszentrum Parkschule Kressbronn).

Kunstpädagogische Fachverbände und Kultusministerien der jeweiligen Bundesländer, in denen Kunst.Klasse. ausgeschrieben wird, unterstützen das Stiftungsprojekt durch Veröffentlichung in ihren Fachmedien.
Die Stiftung Ravensburger Verlag schreibt das Förderprogramm Kunst.Klasse. im Zwei-Jahres-Turnus in allgemein bildenden Schulen aller Schularten aus. Kinder der dritten bis sechsten Schulklassen können außerhalb des regulären Unterrichts an Kunstprojekten teilnehmen, dabei künstlerische Talente entdecken. Oft beteiligen sich regionale Expert(inn)en, Künstler(innen) oder Museumsfachleute an den Initiativen, die von Kunst- und Klassenlehrer(inne)n geleitet werden.

"An ästhetischen Arbeitsformen finden sich alle Varianten, von der medialen Gestaltung über performative Ansätze bis zu den klassischen künstlerischen Arbeitsbereichen der Malerei, der Skulptur, der Zeichnung und ebenso viele Mischformen. Viele Bewerbungen sind auf hohem Niveau. Viele Ideen beziehen sprachliche, historische oder naturwissenschaftliche Themen ein", berichtet das federführende Jurymitglied Gudrun Teumer-Schwaderer (Kunsterzieherin und Konrektorin am bzp Bildungszentrum Parkschule Kressbronn).

Kunstpädagogische Fachverbände und Kultusministerien der jeweiligen Bundesländer, in denen Kunst.Klasse. ausgeschrieben wird, unterstützen das Stiftungsprojekt durch Veröffentlichung in ihren Fachmedien.
Ein Höhepunkt ist jeweils die abschließende Online-Ausstellung auf der Plattform www.kunstklasse.com, mit der die Stiftung Ravensburger Verlag die Arbeiten der Kinder visuell dokumentiert und die oft erstaunlichen Exponate würdigt.

Zwischen 2010 und 2018 wurde das Programm neunmal in sieben Bundesländern aufgelegt: dreimal in Baden-Württemberg, je einmal in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Niedersachsen. Insgesamt ermöglichte die Stiftung bislang 166 Kunstprojekte (aus nahezu 500 Bewerbungen) und schüttete fast 400.000 Euro dafür aus.
"Kunst kann Gedanken anregen, Erfahrungen und Erkenntnisse hervorbringen, Träumen eine Gestalt verleihen, aber auch den Menschen beeindrucken, bilden und verwandeln. Kunstvermittlung und Projekte wie Kunst.Klasse. sind ungemein wichtig, da sie Schülern die Tore zu diesem außergewöhnlichen Potential von Kunst öffnen und eine andere, ästhetische und körperliche Art des Lernens ermöglichen, wo Erkenntnisse nicht nur aus einem kognitiven Prozess gewonnen werden, sondern wo sie erlebt und erfahren werden."

Prof’in Dr. Marion Ackermann
Generaldirektorin der Staatl. Kunstsammlungen Dresden, Jurymitglied Kunst.Klasse.
"Hier entstand eine große gemeinsame Arbeit, innerhalb der die Eigenart von jedem einzelnen Kind erhalten bleibt.
Ein schönes Bild für eine gute Gemeinschaft."


Irmela Maier
Freischaffende Künstlerin, Jurymitglied Kunst.Klasse.

NEUE MELDUNGEN ZUM PROJEKT

Zehn Jahre Förderprogramm Kunst.Klasse.

203 Schulen in acht Bundesländern profitierten in den vergangenen zehn Jahren vom Förderprogramm Kunst.Klasse., das die Stiftung Ravensburger Verlag für die 3. bis 6. Klassen allgemein bildender Schulen ausschreibt.
Trennstrich

Online-Ausstellung Kunst.Klasse. 2019/2020

Mit einer Online-Dokumentation schließt die Stiftung Ravensburger Verlag die Runde 2019/20 ihres Förderprogramms Kunst.Klasse. ab. Dieses lief für die 3. bis 6. Klassen in 37 allgemeinbildenden Schulen der Bundesländer Berlin und Baden-Württemberg und war mit mehr als 89.000 Euro ausgestattet.

89.000 Euro für Kunst.Klasse. 2019/20 in Berlin und Baden-Württemberg

37 allgemein bildende Schulen in Berlin (7) und Baden-Württemberg (30) erhalten im nächsten Schuljahr die Möglichkeit, ihren Schülern über den Regelunterricht hinaus Kunstprojekte anzubieten, um die künstlerischen Talente der Kinder zu entdecken und zu entfalten. Die Stiftung Ravensburger Verlag vergibt Preisgelder von mehr als 89.000 Euro.

Stiftung vergibt Preise für 40 Schulprojekte in Thüringen und Niedersachsen

40 allgemein bildende Schulen in Thüringen (24) und Niedersachsen (16) erhalten im nächsten Schuljahr die Möglichkeit, ihren Schülern über den Regelunterricht hinaus Kunstprojekte anzubieten, um die künstlerischen Talente der Kinder zu entdecken und zu entfalten. Die Stiftung Ravensburger Verlag vergibt Preisgelder von mehr als 96.000 Euro.

Online-Ausstellung Kunst.Klasse. Brandenburg und Nordrhein-Westfalen

Mit einer Online-Dokumentation schließt die Stiftung Ravensburger Verlag die Runde 2015/16 ihres Förderprogramms Kunst.Klasse. ab, das für die 3. bis 6. Klassen in allgemeinbildenden Schulen der Bundesländer Brandenburg und Nordrhein-Westfalen angeboten und mit 88.000 Euro ausgestattet war.

88.000 Euro für Kunst.Klasse. 2015/16 in Brandenburg und Nordrhein-Westfalen

34 allgemein bildende Schulen in Brandenburg (11) und Nordrhein-Westfalen (23) erhalten im nächsten Schuljahr die Möglichkeit, ihren Schülern über den Regelunterricht hinaus Kunstprojekte anzubieten, um die künstlerischen Talente der Kinder zu entdecken und zu entfalten.

Online-Ausstellung Kunst.Klasse. mit Dokumentationen aus Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt

Mit einer Online-Ausstellung schließt die Stiftung Ravensburger Verlag die Ausschreibungsrunde 2013/14 ihres Förderprogramms Kunst.Klasse. ab, das für die 3. bis 6. Klassen in allgemeinbildenden Schulen Sachsen-Anhalts und Baden-Württembergs angeboten und mit 83.000 Euro ausgestattet war.

35 Schulen profitieren vom Förderprogramm Kunst.Klasse. 2013/14

Die Stiftung Ravensburger Verlag vergibt Preisgelder von insgesamt 83.000 Euro an 35 allgemein bildende Schulen in Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt. Das Förderprogramm dient dem Zweck, Schülern über den Regelunterricht hinaus Kunstprojekte anzubieten, um die künstlerischen Talente der Kinder zu entdecken und zu entfalten.

Online-Ausstellung Kunst.Klasse. mit Dokumentationen aus Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern

Mit einer Online-Ausstellung schließt die Stiftung Ravensburger Verlag die Ausschreibungsrunde 2011/12 ihres Förderprogramms Kunst.Klasse. ab, das für die 3. bis 6. Klassen in allgemeinbildenden Schulen Baden-Württembergs und Mecklenburg-Vorpommerns angeboten und mit 90.000 Euro ausgestattet war.

90.000 Euro für Förderprogramm Kunst.Klasse. in zwei Bundesländern

39 allgemein bildende Schulen in Baden-Württemberg (28) und Mecklenburg-Vorpommern (11) erhalten im Schuljahr 2011/12 Fördermittel von 90.000 Euro, um Kunstprojekte für Kinder der 3. bis 6. Klassen zu realisieren.

18 Schulen bekommen Preisgeld im Förderprogramm Kunst.Klasse.

18 allgemein bildende Schulen in Baden-Württemberg erhalten im Schuljahr 2009/2010 jeweils zwischen 1.200 und 3.000 Euro zur Realisierung von Kunstprojekten außerhalb des Regelunterrichts. Die Stiftung Ravensburger Verlag vergibt Preisgelder von insgesamt 42.653 Euro.