FÖRDERPROGRAMM Werk.Klasse. 2022/23

Preisträger gekürt: 45.000 Euro für Werk-Projekte an 17 Schulen

Veröffentlicht am 12. Mai 2022

45.000 Euro für Werkkunst für Kinder: 17 Schulen in Nordrhein-Westfalen werden mit Preisgeldern aus dem Programm Werk.Klasse. der Stiftung Ravensburger Verlag ausgezeichnet. Die Einzelsummen liegen zwischen 1.500 und 3.000 Euro. Sie ermöglichen Handwerksprojekte, die das Interesse der Kinder an handwerklichen Ausdrucksformen wecken, ihr Geschick fördern und sie ihre Talente entdecken lassen. Eine Fachjury kürte aus 55 Bewerbungen die Preisträgerschulen, deren Werke nach Abschluss auf werkklasse.com in einer Online-Ausstellung gezeigt werden. Im kommenden Schuljahr 2022/23 startet die praktische Umsetzung vor Ort. Die Stiftung Ravensburger Verlag förderte seit 2016 knapp 90 Werk-Projekte mit insgesamt rund 230.000 Euro.
Töpferprojekt Grundschule Elversberg - Pestalozzischule
Die Jury
Die Jury arbeitet unter der Schirmherrschaft des Künstlers Professor Stephan Balkenhol und unter Federführung der Kunsterzieherin und Konrektorin Gudrun Teumer-Schwaderer (bzp Bildungszentrum Parkschule Kressbronn):

Renate Flagmeier
Leitende Kuratorin des Werkbundarchiv – Museum der Dinge Berlin
Dr. Axel Fuhrmann
Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Düsseldorf
Prof. Dr. Markus Holzbach
Professor für Materialdesign an der Kunsthochschule HfG Offenbach, Institut für Materialdesign IMD
Sally Kluge
Päd. Mitarbeiterin in Referat 521, Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Thomas Putze
Bildhauer und Performancekünstler, Lehrender an der Freien Kunstakademie Nürtingen