FÖRDERPROGRAMM Werk.Klasse. 2016/2017

Handwerksprojekt in Baden-Württemberg für 3. bis 8. Klassen aller Schularten

Veröffentlicht am 21.06.2016

16 allgemein bildende Schulen in Baden-Württemberg erhalten im nächsten Schuljahr die Möglichkeit, ihren Schülern während oder außerhalb des Regelunterrichts handwerkliche Projekte anzubieten, um das Interesse zu wecken, verborgene Talente zu entdecken, die haptische Wahrnehmung und das Geschick von Kindern für handwerkliche Ausdrucksformen zu fördern. Die Stiftung Ravensburger Verlag vergibt Preisgelder von insgesamt 45.591 Euro. Die bewilligten Förderbeträge liegen zwischen 1.800 und 3.000 Euro. Es hatten sich 42 Schulen beworben. Das Förderprogramm Werk.Klasse. der Stiftung wurde erstmals ausgeschrieben. Die Stiftung erweitert damit ihr Förderprogramm Kunst.Klasse., das seit 2009 erfolgreich mit hoher Resonanz in mehreren Bundesländern läuft. Die Projekte Werk.Klasse. und Kunst.Klasse. werden künftig im Jahreswechsel ausgeschrieben (www.werkklasse.com und www.kunstklasse.com).

Jury wählte 16 Projekte aus 42 Bewerbungen aus

"Ich freue mich, dass Lehrer das Angebot Werk.Klasse. so zahlreich als Chance betrachten und sich mit konkreten Schülerprojekten beworben haben", erklärte Stiftungsvorsitzende Dorothee Hess-Maier. "Kinder erhalten heute kaum noch Möglichkeiten, in ihrer Freizeit oder im Schulalltag handwerkliche Tätigkeiten kennen zu lernen. Wo kann ein Kind noch die Freude am selbst gestalteten Werkstück erleben? Haptische Materialerfahrung und feinmotorisches Training haben in der Schule kaum noch ihren Platz. In allen Fächern, sogar den musischen, geht es um Leistung und nicht vorrangig um Erfahrung."

Handwerkliche Ausdrucksformen erlernen

Die Stiftung Ravensburger Verlag wolle mit dem Projekt Werk.Klasse. auch den Stellenwert handwerklicher Bildung stärken, sagte Dorothee Hess-Maier weiter. Die Teilnahme an einem handwerklichen Projekt trage dazu bei, dass Kinder kreativ sein und Interesse an handwerklichen Tätigkeiten entwickeln können.

Dokumentation am Ende des Schuljahrs 2017

Die einzelnen Werk-Projekte werden von den Schulen im neuen Schuljahr 2016/2017 realisiert. Bis zum Sommer 2017 werden sie die Projekte auch visuell dokumentieren und über den Verlauf berichten. Wie für das Projekt Kunst.Klasse. würdigt die Stiftung die Ergebnisse dann mit einer Online-Ausstellung.

Folgende 16 Schulen in Baden-Württemberg erhalten Projektmittel:

  • Rosensteinschule (Grund- und Werkrealschule), Stuttgart
  • Römerschule (Grundschule), Rottweil
  • Sophie-LaRoche-Realschule, Bönnigheim
  • Gymnasium Bad Waldsee
  • Maria Montessori Grundschule Hausen, Stuttgart
  • Albrecht-Berblinger-Gemeinschaftsschule, Ulm
  • Grimmelshausenschule (Grund-, Haupt-, Werkreal- und Realschule), Renchen
  • Grundschule Bergwald, Karlsruhe
  • Camphill Schulgemeinschaften am Bodensee (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Internat), Heiligenberg
  • Evangelische Jakobusschule (Grund- und Gemeinschaftsschule), Karlsruhe
  • Marquardtschule (Förderschule), Plochingen
  • Lindenschule (Grundschule), Ostfildern
  • Gutenbergschule (Grund- und Werkrealschule), Karlsruhe
  • Sägefeldschule (Grund- und Werkrealschule), Ulm
  • Hans-Thoma-Schule (Grundschule mit LRS-Klassen [Lese-Rechtschreib-Schwäche] und Ganztags-Klassen), Karlsruhe
  • Kasimir-Walchner-Schule (Förderschule), Pfullendorf

Die Jury für das Projekt Werk.Klasse.

Unter der Schirmherrschaft von Professor Stephan Balkenhol (Künstler):

  • Renate Flagmeier
    (Leitende Kuratorin des Werkbund-Archiv – Museum der Dinge Berlin);
  • Prof. Dr. Markus Holzbach
    (Professor für Materialdesign und Produktgestaltung der Kunsthochschule HFG Offenbach);
  • Thomas Putze
    (Freier Bildhauer und Performance-Künstler, Lehrender an der Freien Kunstakademie Nürtingen);
  • Julia Rabenstein
    (Formgebungsberaterin an der Bildungsakademie der Handwerkskammer Ulm);
  • Gudrun Teumer-Schwaderer
    (Kunsterzieherin und Konrektorin am bzp Bildungszentrum Parkschule Kressbronn, federführendes Jurymitglied);
  • Angela Warnecke
    (Leiterin des Zentrums für Bildende Kunst und Intermediales Gestalten beim Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Baden-Württemberg).
Das Kultusministerium Baden-Württemberg unterstützt das Förderprogramm Werk.Klasse. durch Veröffentlichungen in seinen Medien und Informationen an die Schulen.